KlangHeilRaum - Ausbildungen und Seminare rund um die Klangmassage

 

 

 

Geist          

  steht über Materie  

 

 

 

 

 

Infos zu Geistigem Heilen 

 

Geistiges Heilen ist in Deutschland seit 2004 als Heilweise und Beruf anerkannt sowie zugelassen!

 

Was ist Geistiges Heilen?

Vielleicht haben Sie schon einmal etwas über das Geistige Heilen gehört und wissen aber nicht so recht, was das eigentlich bedeutet? 

Geistiges Heilen ist keine Anwendung im schulmedizinischen Sinne, sondern ein rein geistig/spiritueller Vorgang. Die Grundlage des Geistigen Heilens ist die Aktivierung der Selbstheilungskräfte sowie die Harmonisierung von Seele, Geist und Körper durch energetische Heilimpulse oder Energieübertragung. Eine natürliche Heilweise, ganz ohne störende Nebenwirkungen und nur mit der Kraft des Geistes

"Der Körper heilt nicht durch Pillen und Chemikalien, sondern durch Schwingung, Information, Resonanz und Energie" (Dr. Eric Pearl).

 

Gesundheit durch die Kraft des Geistes - Der Geist beeinflusst Materie

Geistiges Heilen ist die älteste Heilkunst der Menschheitsgeschichte. Hinweise - insbesondere das Heilen durch Handauflegen - finden sich u.a. schon in Höhlenzeichnungen der Steinzeit, der griechischen Antike sowie im alten Ägypten wieder, wo Menschen zur Heilung die Hände auflegten. Jesus Christus war wohl der bekannteste Heiler aller Zeiten, der schon vor 2.000 Jahren das Geistige Heilen erfolgreich praktizierte aber auch Hildegard von Bingen sowie viele andere Heiler der neueren Zeit. Leider wurde dieses alte Wissen durch die Technologisierung unserer Welt immer weiter in den Hintergrund gerückt. Doch dieses Wissen ist noch in jedem einzelnen Menschen verankert - es muss nur wieder entdeckt, erweckt und aktiviert werden!

 

In der Schulmedizin ist es oft üblich, "nur" die einzelnen Krankheitssymptome zu behandeln ohne den Geist sowie die Seele des Menschen zu berücksichtigen. Der Mensch wird dabei nicht mehr als ein komplexes Wesen - als Ganzes wahrgenommen, sondern eher als eine Art Maschine, deren Einzelteile unabhängig voneinander repariert oder ausgetauscht werden können. Gegen die Krankheit gibt es jede Menge Chemie-Pillen. 

Der Mensch ist jedoch keine Maschine, sondern ein intelligentes Schwingungs- bzw. Energiewesen und kann daher auch nur ganzheitlich geheilt werden, in dem der Geist und die Seele mit einbezogen werden. Das Geistige Heilen bezieht alle Ebenen des Menschen in den Heilprozess mit ein: Seele, Geist und Körper. Ohne das Bewusstsein - ohne den Geist - kann kein Mensch existieren. Ohne die universelle Energie kann kein Leben bestehen. Geistiges Heilen setzt an der Ursache der Beschwerden an. Die Schulmedizin behandelt oft "nur" das Symptom, ohne danach zu fragen, warum eine Krankheit entstanden ist bzw. wo die Ursache dazu liegt. Ausgenommen davon ist natürlich die Notfallmedizin, für die wir alle dankbar sind!

Geistiges Heilen ist kein Placeboeffekt wie Zweifler, Skeptiker und Kritiker immer wieder behaupten. So kann dies bei Babys, Kleinkindern und Tieren vollkommen ausgeschlossen werden. Der Körper heilt nicht durch Pillen und Chemikalien, sondern durch Schwingung, Information, Resonanz und Energie, wie die Erkenntnisse der neuen Quantenphysik wissenschaftlich erklären. Immer mehr Menschen wollen ihre Gesundheit wieder eigenverantwortlich in die Hand nehmen und suchen nach alternativen bzw. komplementären Heilmethoden, wie z.B. das Geistige Heilen. Dadurch konnten schon sehr viele Menschen ihren Gesundheitsverlauf sehr positiv beeinflussen oder sogar ganzheitlich geheilt werden.

Heilung und Genesung im ganzheitlichen Sinne können zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation geschehen.

Weder Anamnese noch Diagnosen sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken. Die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung mit dem Ergebnis der Heilanwendung, d.h. auch bei Menschen die aus schulmedizinischer Sicht austherapiert sind, kann Heilung durch das Geistige Heilen geschehen. 

Was bedeutet Heilung überhaupt?

Von Heilung kann gesprochen werden, wenn ein Symptom dauerhaft verschwunden und die Ursache dafür gefunden ist.

Muss man an das Geistige Heilen glauben, damit es hilft?  

Nein, nicht unbedingt. Z.B. geschieht die energetische Wirbelsäulenbegradigung (Aufrichtung) auch ohne den Glauben des Betroffenen (ebenso auch bei Babys, Kleinkindern und Tieren). Das Geistige Heilen geschieht durch die Kraft der Gedanken des Heilers sowie durch seine Anbindung an die universelle Schöpferkraft. Natürlich ist es aber für Ihren Genesungsverlauf förderlich, wenn Sie dem Geistigen Heilen gegenüber offen und positiv eingestellt sind.

Nur allein der Glaube an Heilung kann schon die Selbstheilungskräfte in Gang setzen. Der Glaube an Heilung ist auch immer der Glaube an eine universelle Ordnung, an eine universelle Kraft, die im Universum wirkt und ohne die ein Leben gar nicht möglich wäre. Diese Kraft kann man auch Liebe nennen -  die stärkste Kraft und Energieform. Kennen Sie noch das alte Sprichwort "Liebe heilt alle Wunden" oder "Liebe ist die beste Medizin"? Liebe bedeutet auch Bewusstsein - sich selbst bewusst sein!

Bewusstsein bzw. unsere Gedanken sind reine Energieschwingung und in der Lage, Materie zu beeinflussen, d.h. unsere Gedanken bzw. unser Glaube hat die Kraft, unseren Körper und jede einzelne Zelle zu beeinflussen.  Positiv wie leider auch negativ. Der Geist steht über der Materie. Über einen kinesiologischen Muskeltest kann dies im Körper nach außen sichtbar gemacht werden.

Glaube versetzt Berge! Jeder positive Gedanke der Genesung wird sich auch positiv auf das ganze Körpersystem auswirken. "Euch geschehe nach eurem Glauben" sagte schon der großartige Heiler Jesus Christus. Wenn sich die negativen Gedanken nur noch um den Schmerz oder die Krankheit drehen, ist eine Genesung sehr schwierig. 

 

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Die Quantenphysik und die neue Naturwissenschaft bestätigen mittlerweile, dass wir alle energetische Schwingungswesen sind und einen stofflichen sowie feinstofflichen Körper besitzen. Dass alle uns fest erscheinende Materie als Schwingung besteht und diese Schwingung wiederum aus reiner Energie besteht. Es gibt nichts anderes als Energie - nur in verschiedenen Varianten bzw. Schwingungszuständen (von feinstofflich bis grobstofflich). Jeder Gedanke ist auch reine Energie. Diese wissenschaftlichen Studien bestätigten ebenfalls die Auswirkungen von unserem Geist (Gedanken / Bewusstsein) auf die Materie (Körper). Dieses alte spirituelle Wissen wird jetzt immer mehr von der modernen Wissenschaft bestätigt. 

So arbeitet z.B. auch die Traditionelle Chinesische Medizin, die von der Schulmedizin anerkannt ist, mit reiner Energie, die durch die Meridiane fließt und unsere vitale Gesundheit steuert. Auch im Yoga arbeitet man mit dem feinstofflichen Körper (Aura / Chakras).

Viele wissenschaftliche Studien belegen ebenso, dass Menschen, die einen ausgeprägten Glauben haben und in einem liebenden positiven Umfeld leben, aktiver und gesünder sind und auch länger leben. Sind Menschen im Alter oft einsam, erfahren keine Zuwendung und Liebe mehr und haben ihren Glauben an Heilung verloren, wirkt sich dies sehr negativ auf die Psyche und damit auch auf das körperliche Wohlbefinden aus. 

Geistiges Heilen in anderen Ländern

Geistiges Heilen wird in vielen anderen Ländern gleichberechtigt neben der Schulmedizin praktiziert. Im Wiener Donau-Spital gehört die Methode "Therapeutic Touch" zum Klinikalltag, ebenso z.B. in Großbritannien, USA, Canada, England, Frankreich, Island, Ungarn, Ukraine und Kenia. In Brasilien arbeiten Heiler und Schulmediziner in Kliniken Hand in Hand zusammen. In über 100 Ländern wird das Geistige Heilen bereits unterrichtet. Mittlerweile gibt es auch Deutschland einige Privat-Kliniken, die Geistiges Heilen anwenden und ihr Personal dementsprechend ausbilden lassen.

 

Gibt es eine Garantie, dass Geistiges Heilen auch wirklich hilft?

Nein - eine Garantie gibt es - wie auch in der Schulmedizin - leider nicht. Beim Geistigen Heilen geht es darum, Seele, Geist und Körper wieder in den ursprünglichen Einklang zu bringen, was dann oft einen positiven Genesungsverlauf zur Folge hat. Der Fokus liegt auf dem Menschen als GANZES und nicht auf einzelnen Krankheitssymptomen.

 

Warum erkrankt der Körper überhaupt?

Aus spiritueller Sicht haben Schmerzen und Krankheiten auch eine Botschaft an den Menschen. Die Seele gibt erst sanfte Signale und irgendwann wird sie immer lauter! So kann man sich fragen, was will mir dieser Schmerz oder diese Krankheit denn sagen? Wo bin ich selbst aus meiner Mitte aus meiner Balance gefallen? Wo sorge ich selbst nicht mehr gut für mich? In welchem Bereich meines Lebens muss ich vielleicht eine Änderung bzw. eine Korrektur vornehmen? Bin ich noch im richtigen Job, bin ich noch mit dem richtigen Partner zusammen, lebe ich wirklich das Leben was ich möchte, bin ich noch im Einklang mit Seele, Geist und Körper etc.? Rauben mir meine Lebensumstände zu viel Kraft?

Ungleichgewichte (Unwohlsein, Schmerz, Krankheiten) sind Alarmsignale des Körpers, dass wir aus der Balance gefallen sind, so wie z.B. ein Instrument, dass verstimmt ist. Im Körpersystem werden diese Ungleichgewichte zuerst im feinstofflichen Körper - der sogenannten Aura - sichtbar. Erst danach manifestieren sie sich im physischen Körper. Ist diese Botschaft verstanden, kann das oft schon der erste Schritt in Richtung Genesung sein. Dann hat der Schmerz oder die Krankheit ihren Sinn erfüllt.

Dann muss ich mich evtl. aus meiner Komfortzone bewegen, damit es mir wieder besser geht! Meistens kennen wir selbst die Antwort auf all diese Fragen, sind aber vielleicht noch nicht bereit, unser Leben dahingehend zu verändern. Auch wenn Schmerz und Krankheit mit Tabletten und Chemie unterdrückt werden, also das Symptom bekämpft wird, bleibt die Ursache doch bestehen. Unsere kranke Seele kann aber nicht mit Pillen und Chemie behandelt werden, sondern nur durch den universellen Geist.

Für viele Menschen wird diese spirituelle Sichtweise neu und vielleicht auch befremdlich sein. So sind wir doch von Kindesbeinen an gewohnt, für jeden Schmerz eine passende Tablette einzunehmen. Die schädlichen Nebenwirkungen werden dann einfach in Kauf genommen. Auch die Pharma-Industrie und Werbung suggeriert uns jeden Tag, Gesundheit durch Chemie-Pillen. Hier kann man immer nur wieder an die Selbstverantwortung eines jeden Einzelnen appellieren, wenn notwendig, entsprechende Schritte zu gehen. 

 

Bei welchen Beschwerden kann das Geistige Heilen angewandt werden?

Bei allen Beschwerden und Krankheiten kann das Geistige Heilen Linderung und eine Verbesserung des Gesamtzustandes bringen, da das Energieniveau des Klienten angehoben wird. Es gibt KEINE Einschränkungen und es gibt auch KEINE hoffnungslosen Fälle. Es gibt nur Menschen, die die Hoffnung bereits aufgegeben haben. 

 

Gibt es verschiedene Methoden des Geistigen Heilens?

Ja, die Bandbreite geistiger Heilweisen ist sehr breitgefächert, auch je nach Kultur. Die bekannteste Methode ist wohl die Energieübertragung durch das Auflegen der Hände, wie z.B. Reiki, heilende Berührung, Therapeutic Touch etc. Aber auch Matrix-Quantenheilung, Huna-Healing, Pranaheilung, Energetische Wirbelsäulenbegradigung, Gebetsheilung, Aurachirurgie, Naturheilung oder schamanische Techniken sind Methoden des Geistigen Heilens und können den Genesungsverlauf sehr positiv beeinflussen. 

Alle Methoden haben immer zum Ziel, den inneren Heiler bzw. die Selbstheilungskräfte wieder zu beleben und den Menschen ganzheitlich (Seele, Geist und Körper) zu heilen.

 

C.G. Jung, der Pionier (1875-1961) der modernen Psychotherapie, schreibt über das Geistige Heilen: 

„Ich glaube, dass Heilen auf nicht materiellem Weg, durch geistige Methoden, eine Zukunft ungeahnter Möglichkeiten hat. Und ich glaube, dass ihr Bereich allmählich über das, was wir heute zu Recht oder Unrecht als funktionell bezeichnen, hinauswachsen und auch alles Organische umschließen wird. Dann wird kaum noch Raum sein für althergebrachte Arzneimittel.

Es liegt mir fern, die moderne Medizin und Chirurgie irgendwie herabzusetzen, ich hege im Gegenteil große Bewunderung für beide. Aber ich habe Blicke tun dürfen in die ungeheuerlichen Energien, die der Persönlichkeit selbst innewohnen, und in solche von außerhalb liegenden Quellen, die unter gewissen Bedingungen durch sie hindurchströmen und die ich nicht anders als göttlich bezeichnen kann. Kräfte, die nicht allein funktionelle Störungen heilen können, sondern auch organisch bedingte, die sich als bloße Begleiterscheinungen seelisch-geistiger Störungen herausstellen.“

     

Weitere Infos vom Dachverband Geistiges Heilen e.V. (DGH)

Der Dachverband Geistiges Heilen e.V. ist ein Zusammenschluss von Heilern, Heilverbänden, Ärzten, Heilpraktiker, Patienten und Interessierten, die sich dafür einsetzen, das Geistige Heilen als dritte Säule im Gesundheitswesen fest zu etablieren. 

  • Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, das gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin, Naturheilkunde und anderen therapeutischen Angeboten und nicht in Konkurrenz zu diesen steht.
  • Geistiges Heilen aktiviert die Selbstheilungskräfte, fördert Heilung im ganzheitlichen Sinne, ermutigt und unterstützt Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung.
  • Geistige, spirituelle Heilbehandlungen können bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung, bei Stress, bei körperlichen und bei seelischen Verletzungen angewandt werden. Sie können sowohl andere Therapien ergänzen als auch eigenständig praktiziert werden. 
  • Weder Anamnese noch medizinische Diagnose sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken - die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung zum Ergebnis der Heilbehandlung. 

Geistiges Heilen basiert auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild und schließt physische, psychische, seelische und spirituelle Ebenen ein. Geistiges Heilen geht davon aus, dass die Welt und jedes einzelne Wesen ein beseeltes, komplexes, natürliches, energetisches System darstellt, welches von einer universellen Schöpferkraft/einem universellen Bewusstsein beeinflusst wird.

Krankheiten werden als eine Störung in einem komplexen, von Bewusstsein gesteuerten Regulationssystem verstanden und nicht als losgelöste eigenständige Fehlfunktion. Sind Energieflüsse aus dem Gleichgewicht geraten (Disharmonie), kann es entsprechend zu Mangel an Energie oder zu Überschüssen in bestimmten Bereichen kommen. Dies wiederum kann sich in Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit niederschlagen. Durch geistiges/spirituelles Heilen und energetische Behandlungen kann der Fluss dieser Energien aktiviert und harmonisiert werden.

Geistiges/spirituelles Heilen respektiert die o.g. komplexen natürlichen Vorgänge und zielt darauf ab, Störungen dieses Regulationsprozesses auf allen Ebenen des Daseins durch geistige/spirituelle Methoden in Balance zu bringen und zu korrigieren. Oder anders gesagt: Geistiges Heilen zielt darauf ab, durch Aktivierung der Lebens bzw. Bioenergie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und somit Genesung und Heilung im ganzheitlichen Sinne zu fördern.

Geistiges/spirituelles Heilen ist zu verstehen als ein Schöpfen aus dem universellen/göttlichen Bewusstsein. Ein Heiler sieht den Menschen (das Tier, die Pflanze etc.) in seiner physischen, psychischen, mentalen und kosmischen Ganzheit und Komplexität.

 Quelle: Dachverband Geistiges Heilen e.V. (DGH)

 

 

 

 

KlangHeilRaum

Im Einklang mit Seele, Geist & Körper 

Beate Annette Kratzke
Kurpfalzmühle 2
67308 Zellertal-Harxheim

Donnersbergkreis
Rheinland-Pfalz

 

 

Mobil: 0176-67838282

Mail: info@klangheilraum.com 

Buchungsbedingungen

AGB

Datenschutzerklärung

Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok